Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Brandenburg Aktuell

Bericht zum „Tacheles Talk Israel“ vom 1. März 2018

Beim Tacheles Talk Israel der DIG Berlin und Brandenburg in der Thüringer Landesvertretung  in Berlin traf Ministerpräsident Bodo Ramelow, der erste Ministerpräsident der Linken in Deutschland, auf den Journalisten Alan Posener. Vorbereitet wurde das Treffen vom Vorstandsmitglied der Deutsch-Israelischen Gesellschaft…
Alle Berliner Bezirke sollten Städtepartnerschaften mit Israel haben

„Alle Berliner Bezirke sollten Städtepartnerschaften mit Israel haben“ – Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann berichtete über positive Beispiele aus Charlottenburg und Wilmersdorf Die DIG Berlin und Brandenburg hatte am 26. Oktober ins Rathaus Charlottenburg eingeladen, um am Beispiel des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf über…
Yom Fix mit Ambassador Jeremy Issacharoff

Die DIG Berlin und Brandenburg lud ihre Mitglieder ein zum Yom Fix mit Ambassador Jeremy Issacharoff. Am 16. Oktober 2017 war der neue Botschafter Israels in Deutschland Ambassador Jeremy Issacharoff zu Besuch bei der DIG Berlin und Brandenburg. Nach seinen…
Bericht Sommerempfang 2017

Zum Sommerempfang 2017 der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Berlin und Brandenburg waren am Sonntag mehr als 100 Gäste ins Wirtshaus Schildhorn gekommen. Eingeladen hatte der Berliner Verein gemeinsam mit der bundesweiten Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. Trotz leichten Regens konnten die Gäste im Freien…
Vortragsbericht: Fünf historische Jahrestage für Israel 2017

Vortrag von Dr. Dan Shueftan, 11. Mai 2017, Humboldt-Universität, 19 Uhr 2017 gibt es zahlreiche Jahrestage in Israels Geschichte. Erster Zionistenkongress (1897), Balfour-Deklaration (1917), UN-Teilungsplan (1947), 6-Tage-Krieg und Wiedervereinigung Jerusalems (1967), Friedensabkommen mit Ägypten (1977). Dr. Dan Shueftan erläuterte in…
WELT: Klartext über die Folgen der Einwanderung

Von: Thomas Schmoll Düzen Tekkal, Deutsche mit kurdischen Wurzeln, fordert Härte gegenüber dem religiösen Extremismus. Sie ist eine Stimme, die auf Beschwichtigungsformeln verzichtet und trotzdem nicht nach AfD klingt. Düzen Tekkal bezeichnet Berlin als „das Herz der Demokratie“ Deutschlands. Am…
Das Israelbild in deutschen Schulbüchern – München

„Das Israelbild in deutschen Schulbüchern“ – Experten aus Bildungspolitik, Schulbuchforschung und Schulbuchverlagswesen diskutieren im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Wissenschaft und Kunst TAGUNGSBERICHT VON TOM BIERMANN Am 10. Januar 2017 tauschten sich Experten aus Bildungspolitik, Schule, Schulbuchforschung und Schulbuchverlagswesen…
Das Israelbild in deutschen Schulbüchern – Potsdam

Einseitige Sicht auf Israel in einigen untersuchten Schulbuchartikeln stellten rund 20 interessierte Lehrer(innen) und andere Fachleute aus dem Schulbereich im Workshop zum „Israelbild in deutschen Schulbüchern“ fest. Kirsten Tenhafen und Jörg Rensmann, Experten des Mideast Freedom Forum Berlin (MFFB) und…
Grußwort: Jubiläumsveranstaltung 50 Jahre DIG

Am 12. November 2016 feierte die Deutsch-Israelische Gesellschaft in Berlin ihr diesjähriges Jubiläum. Mit Gästen aus Politik, Gesellschaft und israelsolidarischen Organisationen erinnerte die DIG an ihre Gründung vor 50 Jahren und die Entstehung des Jungen Forums der DIG vor 30…
Pädagogik des Ressentiments – Das Israelbild in deutschen Schulbüchern

Workshop und Podiumsdiskussion der Deutsch-Israelischen Gesellschaft am 7. Juni 2016 im Auswärtigen Amt Im Jahre 1985 wurden vom Georg-Eckert-Institut, Leibnizinstitut für internationale Schulbuchforschung, erstmals Ergebnisse einer wechselseitigen Untersuchung des Bildes Deutschlands in israelischen Schulbüchern sowie des Bildes Israels in deutschen…