DIG Logo

Ägyptische Demonstranten stürmen israelische Botschaft

Eine Demonstration auf dem Tahrir-Platz in Kairo ist eskaliert. Drei Menschen wurden getötet, über tausend verletzt. Der Militärrat lehnt den Rücktritt der Regierung ab.

In Ägpytens Hauptstadt Kairo haben Demonstranten in der Nacht zum Samstag die israelische Botschaft angegriffen. Laut der ägyptischen Nachrichtenagentur Mensa drangen die Demonstranten in das 21-geschossige Gebäude ein, in dem die Vertretung untergebracht ist und stürmten das Archiv der Botschaft. Tausende Botschaftsdokumente flogen aus den Fenstern. Ein Demonstrant riss die Fahne Israels von dem Gebäude.

Der israelische Botschafter Itzhak Levanon verließ nach Berichten al-Dschasiras noch in der Nacht das Land und flog nach Tel Aviv. Auch alle Mitarbeiter der Botschaft und ihre Familienmitglieder wurden von einer Maschine der israelischen Luftwaffe ausgeflogen, insgesamt 80 Menschen.

Ägypter haben die israelische Botschaft in Kairo angegriffen, nachdem zwei ägyptische Polizisten bei einer Aktion der Isralis gegen Palästinenser getötet worden waren. [Video kommentieren]

Sechs weitere Israelis, Sicherheitsleute der Botschaft, mussten von einer ägyptischen Sondereinheit aus dem Gebäude gerettet werden, da sie dort festsaßen und es nicht verlassen konnten. Es habe ernsthaft Sorge um deren Leben bestanden, sagte ein israelischer Regierungsvertreter am Samstag. Stunden nach dem ersten Flug wurden sie mit einer zweiten Maschine ausgeflogen. Das Büro von Regierungschef Benjamin Netanjahu teilte mit, sie seien inzwischen in Israel eingetroffen. Ihnen gehe es gut.

Vor der Botschaft hatte es in den vergangenen Wochen mehrfach Proteste gegeben. Hintergrund ist der Tod von fünf ägyptischen Grenzpolizisten an der ägyptisch-israelischen Grenze Mitte August. Sie waren getötet worden, als die israelische Armee gegen mutmaßliche Extremisten vorging. Zuvor hatte es eine Serie von Angriffen auf Siedlungen im Süden Israels gegeben. Der Tod der ägyptischen Polizisten löste eine schwere diplomatische Krise zwischen Israel und Ägypten aus.

Am Freitagnachmittag dann waren Demonstranten vom Tahrir-Platz im Zentrum zur Botschaft gezogen. Mit Hämmern und Metallstangen schlugen sie stundenlang auf eine etwa zweieinhalb Meter hohe Schutzmauer aus Beton -Elementen ein, die erst vor kurzem vor der Botschaft errichtet worden war. Die ägyptischen Sicherheitskräfte griffen zunächst nicht ein.

Am Abend dann griffen die Demonstranten auch die Polizei an und setzten mehrere Polizeifahrzeuge in Brand, bewarfen Polizisten mit Steinen und stürmten eine nahe gelegene Polizeistation. Die Polizei setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein. Nach Angaben des ägyptischen Gesundheitsministeriums sind drei Menschen bei den Protesten gestorben, 1.049 wurden verletzt.

Mehr finden Sie auf der Seite von Zeit online vom 10.09.2011.

http://www.digberlin.de/agyptische-demonstranten-sturmen-israelische-botschaft/

Aktuelles

08.08.2013 Reisebericht

ISRAELREISE 2013

Ein Bericht über die Fahrt der DIG Berlin und Potsdam nach Israel [...] Mehr...

19.06.2013 Israelkritik-Kritik

„Es geht nicht um die Tatsache, dass Kritik geübt wird, sondern wie“

Wo liegen die Grenze dessen, was an Israel und Juden bemängelt werden kann? Das „Jüdische Forum für Demokratie und [...] Mehr...

21.05.2013 Kooperationspartner

Israelisch-palästinensische Studienreise: Wirtschaft verbindet

Israelische und palästinensische Jungunternehmer waren im April auf Einladung des Netzwerks „Palestinian-Israeli Young Business Leaders Forum“ der „Friedrich-Naumann-Stiftung für die [...] Mehr...

25.04.2013 Nachruf

Ester Golan in Memoriam

Am 7. April 2013, am Vortag des Yom [...] Mehr...

26.03.2013 Israelreise 2013

Israelreise der DIG Berlin und Potsdam vom 14.06. bis 23.06.2013

Politik, Gesellschaft, Natur – Israelreise der DIG Berlin und Potsdam vom 14.06. bis 23.06.2013 Finden Sie hier den Flyer und nähere [...] Mehr...